SPIEL

MELINDA GIGER

SYLVIE KOHLER

KONZEPT / REGIE

SARAH-MARIA BÜRGIN

TON / LICHT / BÜHNE

MICHAEL EGGER

GRAFIK

AMRHEIN ANDERHALDEN

PRODUKTIONSLEITUNG

MICHAEL RÖHRENBACH

FOTOGRAFIE

NICHOLAS WINTER

KOPRODUKTION

SÜDPOL LUZERN

TOJO THEATER REITSCHULE BERN

GARE DE LION WIL

19. (PREMIERE) / 20. / 21 . / 26. / 27. SEPTEMBER 2013       SÜDPOL LUZERN

2. / 3. / 4. / 5. OKTOBER 2013      TOJO THEATER REITSCHULE BERN

10. / 11. OKTOBER      GARE DE LION WIL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In ihrer dritten Produktion widmet sich die junge Luzerner Theaterformation Mimito den Social Media. «Many to Many» erzählt die Geschichte zweier junger Frauen, die sich gemeinsam das Leben nehmen wollen. Über Twitter, Facebook und Chatrooms wird das Vorhaben in den Sozialen Netzwerken gepostet. Zahlreiche «Freunde» kommentieren interaktiv und nehmen virtuell an dem geplanten Selbstmord teil. Was als ernsthaftes Vorhaben der «Suicide-Ladies» im Internet beginnt, avanciert zur Fütterung nimmersatter, sensationshungriger Webvoyeure und artet in ein Social-Media-Happening aus. Als Inspirationsquelle dient Mimito «norway.today» von Igor Bauersima. Bei ähnlicher Ausgangslage entfernt sich „Many to Many“ aber schnell von Bauersimas Vorlage. Bei «Many to Many» geht es weniger um die Selbstfindung der Figuren als vielmehr um die Frage: Wer inszeniert eigentlich wen?

MANY TO MANY